MELUNA, die kleine Meerjungfrau

So 01.03.2020 | 16.30 Uhr
Grundsteinsaal

Süditalienischer Märchenzauber nach Hans Christian Andersen für Kinder ab 6 Jahren und für Erwachsene. Mit »Meluna, die kleine Meerjungfrau« reist das Eurythmietheater Orval in die italienische Renaissance. Ausgehend von der bekannten Nixengeschichte entblättert sich vor den Augen der Zuschauer eine Welt der Wunder: Die Elemente sind in Unordnung geraten, seit die jugendlich-übermütige Nixe Meluna auf den naiven Kaufmannssohn Silvio traf. Ins Spiel kommen dabei der mächtige Unterseeherrscher Pontos, die griesgrämige Wasserhexe Draghezza, das mitfühlende Seepferdchen Belinda, aber auch ein fröhlich-zänkisches Fischerpaar sowie der Statthalter der süditalienischen Handelsstadt Amalfi – nebst etlichen weiteren Akteuren. Eurythmietheater Orval, Hamburg. Thomas Feyerabend, Danuta Swamy von Zastrow, Eurythmie; Marcus Violette, Schauspiel; Roberto Hurtado Salgado, Gitarre; Rob Barendsma, Regie. Dauer: 90 Minuten (keine Pause)

 

Into The Heart's Unknown

Sa 07.03.2020 | 19.00 Uhr
Grundsteinsaal

Into the Heart's Unknown is where we follow a path of initiation that winds its way through many landscapes and atmospheres in search of the well springs of life. In Mary Oliver’s poem: „West Wind“, we hear the call to embrace life with all its dangers and pitfalls, to row the boat with all our strength toward the thundering sound of life’s mighty waterfall for it is only through the torrent of experience that we can discover our higher calling. There are times when our journey leads us through barren regions of arid desert as portrayed in an excerpt from T.S. Eliot’s „The Waste Land“. We then begin to find a way forward on our spiritual quest in „Song of a Man Who Has Come Through“ by D. H. Lawrence. This journey is echoed and enhanced through an interweaving of music from composers such as Samuel Barber, Zoltán Kodály, Peter Sculthorpe, and Jean Sibelius. The second part of the program include’s various pieces of a lighter, humorous nature, as well as a grand composition for piano by Frederic Chopin. Eurythmy Spring Valley, eurythmy; Bob Logan, piano; Christa MacBeth, recitation, Ethan Sudan, lighting. Program in english.

Weitere Informationen

Ludwig van Beethoven Violinsonaten

So 22.03.2020 | 16:30 Uhr
Grosser Saal
Konzert II - Nr. 6 in A-Dur, Opus 30 Nr. 1 und Nr. 8 in G-Dur, Opus 30 Nr. 3

In den Jahren 1798-1812 komponierte Ludwig van Beethoven 10 Sonaten für Violine und Klavier. In fünf Konzerten im Frühjahr und Herbst 2020 spielen Hristo Kazakov (Klavier) und Giovanni Barbato (Violine) die gesamte Reihe und weitere Werke anderer Komponisten. Es werden beim zweiten Konzert die Sonaten Nr. 6 in A-Dur, Opus 30 Nr. 1 und Nr. 8 in G-Dur, Opus 30 Nr. 3 von Ludwig van Beethoven gespielt, ergänzt mit der Sonate in A-Dur von César Franck.

Goethes Faust 1&2

Premiere am 20. – 21. Juni 2020

Erstmals in Kurzfassung. ​2020 zeigt die Goetheanum-Bühne wieder Goethes ‹Faust 1 und 2›.

WEITERE INFOS

TICKETS

SPIELPLAN

In Liebe wollend sich der Welt verbinden

Tagung

02.04. – 05.04.2020

Beginn 17:00

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

In Liebe wollend sich der Welt verbinden

Wie können wir gesundend für Mensch und Erde wirken?

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft

Sitzung

Donnerstag 02.04.2020

Beginn 17:00

Grosser Saal

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

Generalversammlung I

Zur Lage der Anthroposophie, Gesellschaft und Hochschule

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft

Vortrag

Freitag 03.04.2020

Beginn 09:30

Grosser Saal

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

Unsere Verantwortung für die Erde und ihr Klima

Was kann die biologisch-dynamische Wirtschaftsweise beitragen?

Einführung: Ueli Hurter; Zum Stand der Forschung: Paul Mäder; Erfahrung eines Landwirts: Albrecht Römer

Preis: 24.00 CHF , ermässigt 16.00 CHF*

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft

Aufführung

Freitag 03.04.2020

Beginn 20:00

Grosser Saal

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

Leuchtfäden

Goetheanum-Eurythmie-Ensemble

Das neue Programm des Goetheanum-Eurythmie-Ensemble beleuchtet aus verschiedenen Blickwinkeln die Thematik des Überganges, des Dazwischens, der Transition. Musikalisch ist dieses Programm in Würdigung des 250-jährigen Jubiläums von Beethovens Geburtstag einem seiner späten Quartette, Opus 132, gewidmet. Dieses Werk mit seinem zentralen langsamen Satz mit dem Titel „Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit in der lydischen Tonart“ ist eine Komposition, die die Thematik des Überganges, der Entwicklung in ganz besonderer Ausprägung verfolgt und in diesem Programm mit Auszügen aus „Das Wasser unserer Träume“ von Marica Bodrožic in einen Dialog tritt. Vor dem Hintergrund der Frage nach der Verwandlung und Metamorphose treten die dramatisch-plastischen Szenerien aus „El cántaro roto“ von Octavio Paz mit Stücken aus „Je sens un deuxième coeur“ von Kaija Saariaho in ein weiteres kontrastreiches Zwiegespräch. Goetheanum-Eurythmie-Ensemble

Preis: 35.00 CHF , ermässigt 24.00 CHF*

Goetheanum-Bühne

Vortrag

Samstag 04.04.2020

Beginn 09:30

Grosser Saal

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

Der Wille zum Heilen

100 Jahre Praxis der Anthroposophischen Medizin

Einführung: Matthias Girke; Therapeutische Praxis: Marion Debus; Mut und Menschlichkeit: Tankred Stöbe

Preis: 24.00 CHF , ermässigt 16.00 CHF*

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft

Vortrag

Sonntag 05.04.2020

Beginn 09:30

Grosser Saal

Jahreskonferenz und Generalversammlung 2020

Spirituelle Impulse für das soziale Zusammenleben

Einführung: Constanza Kaliks; Ein lernendes Dorf: Maaianne Knuth; Der Mensch als Ausdruck seiner Welt: Mariano Kasanetz

Preis: 24.00 CHF , ermässigt 16.00 CHF*

Allgemeine Anthroposophische Gesellschaft