Leuchtfäden

Do 06.02.2020 | 20:00 Uhr
Fr 03.04.2020 | 20:00 Uhr
Sa 11.04.2020 | 20:00 Uhr
Grosser Saal

Das neue Programm des Goetheanum-Eurythmie-Ensemble beleuchtet aus verschiedenen Blickwinkeln die Thematik des Überganges, des Dazwischens, der Transition. Musikalisch ist dieses Programm in Würdigung des 250jährigen Jubiläums von Beethovens Geburtstag einem seiner späten Quartette, Opus 132, gewidmet. Dieses Werk mit seinem zentralen langsamen Satz mit dem Titel „Heiliger Dankgesang eines Genesenen an die Gottheit in der lydischen Tonart“ ist eine Komposition, die die Thematik des Überganges, der Entwicklung in ganz besonderer Ausprägung verfolgt und in diesem Programm mit Auszügen aus „Das Wasser unserer Träume“ von Marica Bodrožic in einen Dialog tritt. Vor dem Hintergrund der Frage nach der Verwandlung und Metamorphose treten die dramatisch-plastischen Szenerien aus „El cántaro roto“ von Octavio Paz mit Stücken aus „ Je sens un deuxième coeur“ von Kaija Saariaho in ein weiteres kontrastreiches Zwiegespräch. Goetheanum-Eurythmie-Ensemble.

Oskar und die Dame in Rosa

Di 11.02.2020 | 19.00 Uhr
Holzhaus

Oskar ist zehn Jahre alt und weiss, dass er sterben wird. Seitdem behandelt ihn niemand mehr wie ein normales Kind. Nur Oma Rosa lässt sich von seiner Krankheit nicht einschüchtern und ermuntert ihn in 13 Briefen an den lieben Gott ein ganzes Leben, voller Liebe, Freude, Schmerz und Verlust zu leben. Ergreifend, traurig, sehr komisch und voller Lebensweisheit und Lebensmut im Angesicht des Todes. Von Eric-Emmanuel Schmitt. Mit Barbara Stuten und Fabian Horn; Bodo Bühling, Regie. Dauer 90 Minuten ohne Pause

MELUNA, die kleine Meerjungfrau

So 01.03.2020 | 16.30 Uhr
Grundsteinsaal

Süditalienischer Märchenzauber nach Hans Christian Andersen für Kinder ab 6 Jahren und für Erwachsene. Mit »Meluna, die kleine Meerjungfrau« reist das Eurythmietheater Orval in die italienische Renaissance. Ausgehend von der bekannten Nixengeschichte entblättert sich vor den Augen der Zuschauer eine Welt der Wunder: Die Elemente sind in Unordnung geraten, seit die jugendlich-übermütige Nixe Meluna auf den naiven Kaufmannssohn Silvio traf. Ins Spiel kommen dabei der mächtige Unterseeherrscher Pontos, die griesgrämige Wasserhexe Draghezza, das mitfühlende Seepferdchen Belinda, aber auch ein fröhlich-zänkisches Fischerpaar sowie der Statthalter der süditalienischen Handelsstadt Amalfi – nebst etlichen weiteren Akteuren. Eurythmietheater Orval, Hamburg. Thomas Feyerabend, Danuta Swamy von Zastrow, Eurythmie; Marcus Violette, Schauspiel; Roberto Hurtado Salgado, Gitarre; Rob Barendsma, Regie. Dauer: 90 Minuten (keine Pause)

 

Goethes Faust 1&2

Premiere am 20. – 21. Juni 2020

Erstmals in Kurzfassung. ​2020 zeigt die Goetheanum-Bühne wieder Goethes ‹Faust 1 und 2›.

WEITERE INFOS

TICKETS

SPIELPLAN

Der Impuls der Weihnachtstagung: Rudolf Steiners Briefe an die Mitglieder

Tagung

14.02. – 16.02.2020

Beginn 20:00

Der Impuls der Weihnachtstagung: Rudolf Steiners Briefe an die Mitglieder

Jahrestagung und Mitgliederversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz (DE/EN/FR)

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz

Vortrag

Freitag 14.02.2020

Beginn 20:00

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

"Ein neuer Impuls für ein neues anthroposophisches Leben"

Die gesellschaftliche Vision in den "Briefen an die Mitglieder"

Vortrag von Peter Selg mit musikalischem Ausklang von Hristo Kazakov, Klavier

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz

Podium

Samstag 15.02.2020

Beginn 09:00

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

"Zur Gestaltung der Zweigarbeit"

Kurzreferat von Sven Baumann, Podiumsgespräch mit Milena Kowarik (Moderation), Sven Baumann, Lidia Forti, Armin Goll und Brigitte Witzemann

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz

Podium

Samstag 15.02.2020

Beginn 11:00

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

"Was in der Gesellschaft vorgeht (Nachrichtenblatt) und was daraus geworden ist"

Kurzreferat von Justus Wittich, Podiumsgespräch mit Andreas Heertsch (Moderation), Konstanze Brefin Alt, Jonas Lismont, Kirsten Juel, Roland Tüscher und Justus Wittich

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz

Aufführung

Samstag 15.02.2020

Beginn 20:00

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

„Von Seele zu Seele“

Aus den Briefen Rudolf Steiners an die Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft

Eurythmie, Musik, Sprache. Ensemble und Studierende des Eurythmeum CH, Eurythmie; Ursula Ostermai, Sprache; Hristo Kazakov, Klavier

Restkarten ab 14.02.2020 gegen freien Beitrag am Empfang

Eurythmeum CH

Podium

Sonntag 16.02.2020

Beginn 09:30

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

"Vier Grundhaltungen für die tätig sein wollenden Mitglieder der Anthroposophischen Gesellschaft"

(Brief vom 10.2.1924) Kurzreferat von Christian Hitsch, Podiumsgespräch mit N.N. (Moderation), Stefano Gasperi, Christian Hitsch, Milena Kowarik und Johannes Kronenberg

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz

Vortrag

Sonntag 16.02.2020

Beginn 11:00

Grosser Saal

Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz

"Anthroposophie wagen"

Vortrag von Marc Desaules mit musikalischem Ausklang von Hristo Kazakov, Klavier

Anthroposophische Gesellschaft in der Schweiz